Filmmaker Mode: Fernsehen durch die Augen des Regisseurs

Der Filmmaker Mode soll es Zuschauern ermöglichen, einen Film so zu sehen, wie er künstlerisch geplant wurde. Das ist vor allem durch den Aufmarsch des Heimkinos eine interessante Investition. Erstmals wurde der neue Betriebsmodus im August 2019 vorgestellt. Auf der CES 2020 wurden nun die mitwirkenden Partner und alle Details zum Filmmaker Mode bekannt gegeben.

Was ist der Filmmaker Mode?

filmmaker mode 3

Der Filmmaker Mode ist ein neuer TV-Betriebsmodus, der ab 2020 verfügbar sein soll. Er optimiert das Filmerlebnis, sodass es nun möglich ist, einen Film genau so zu sehen, wie der Regisseur es ursprünglich beabsichtigt hat. Bereits vor über einem Jahr startete das Warner Filmstudio eine Umfrage zum Thema. Diese ergab, dass rund 88% der Zuschauer sich über einen solchen Modus freuen würden – die Zahl steigt sogar noch bei den Besitzern eines 4K-Fernsehers.

Der neue Betriebsmodus ist eine Initiative der UHD Alliance. Das ist ein Verbund aus führenden Elektronikherstellern, Entwicklern und Anbietern von Unterhaltungsinhalten. Inspiriert wurden sie dabei tatsächlich durch Hollywood: Die Idee stammt von bekannten Regisseuren wie Martin Scorsese („Taxi Driver“), Christopher Nolan („Inception“), James Cameron („Avatar“) und J.J. Abrams („Star Trek“).

Funktionsweise und Partner des neuen Betriebsmodus

filmmaker mode 2

Die Entwicklungsphase des Filmmaker Mode dauerte insgesamt achtzehn Monate. Die Initiatoren arbeiteten von Anfang an mit großen Hardware-Herstellern wie LG, Panasonic und Vizio zusammen. Später stiegen noch Samsung und Philips ein. In die von diesen Herstellern neu gebauten Geräte soll der Filmmaker Mode nun fest integriert sein.

Für den Filmmaker Mode ist ein Zusammenspiel verschiedener Faktoren notwendig. So stimmen hier zum Beispiel das Bildverhältnis und der Farbraum mit der originalen, künstlerischen Planung überein. Außerdem spielt die richtige Bildwiederholrate eine Rolle. Das bedeutet, es gibt keine Bildverbesserung oder eine Zwischenbildberechnung. Diese kann auf einigen Fernsehern bereits ausgeschaltet werden, was jedoch vielen Menschen nicht bekannt ist.

Der Filmmaker Mode soll sowohl auf SD-Geräten, also bei Standardauflösung, als auch bei HD und Ultra HD Fernsehern laufen. Auf der Fernbedienung der betreffenden Geräte gibt es dann eine eigene Taste, mit der die Zuschauer den FilmmakerMode aktivieren können. Auch eine automatische Einschaltung ist möglich, wenn die passenden Metadaten erkannt werden. Natürlich können die Zuschauer auch beide Varianten parallel nutzen.