Robotik für Zuhause

Roboter haben im modernen Zeitalter der Technologie längst Einzug in unser Zuhause gefunden. Während Roboter noch vor wenigen Jahren lediglich in großen Fabrikhallen zu finden waren, sind sie heutzutage in der Lage, einfache Haushaltsarbeiten zu erledigen. Dazu zählen beispielsweise das Rasenmähen oder ein kleiner Roboter saugt im Wohnzimmer vollautomatisch den Boden.

Ein zeitsparender Helfer

Wer sich einen Saugroboter kaufen will, wird in Zukunft vermutlich einiges an Zeit sparen. Die kleinen Roboter sind mittlerweile so ausgereift, dass sie ohne Probleme sämtliche Hartböden und Teppiche im gesamten Haushalt reinigen können. Und das Beste ist, man muss dafür nicht einmal Zuhause sein. Sie reinigen die Böden ohne weiteres Zutun vollautomatisch und lassen sich dabei per App aus der Ferne überwachen.

Ein Saugroboter beginnt mit seiner Arbeit von einer Basisstation aus damit, den Boden zu reinigen. Die nötige Programmierung lässt sich bequem über ein Smartphone erledigen. Die kleinen Helfer sind mit innovativen Sensoren ausgestattet, die es ihnen erlauben, sich im Raum selbständig zu orientieren. Spitzenmodelle sind dabei sogar lernfähig, können verschiedene Räume voneinander unterscheiden und erstellen Putzpläne für die verschiedenen Zimmer. Das Einzige, was ein Mensch noch dazu beitragen muss, ist zu entscheiden, wann welches Zimmer gesaugt werden soll.

Darauf ist beim Kauf zu achten

Beim Kauf sind einige Punkte zu beachten. Die verschiedenen Modelle unterscheiden sich beispielsweise in ihrer Betriebsdauer pro Akkuladung. Käufer sollten auch auf die zu erwartende Saugleistung achten und wie viel Zeit der Roboter benötigt, um einen Quadratmeter Boden zu saugen. Top-Modelle besitzen sogar eine Funktion, die es ihnen erlaubt, den Saugbehälter automatisch zu leeren. Als Käufer muss man sich unter Umständen wochenlang nicht mehr ums Staubsaugen kümmern.

Nie wieder mühseliges Rasenmähen

Mähroboter erleichtern Gartenbesitzern den Alltag, indem sie den Rasen selbständig und zuverlässig mähen. Moderne Modelle arbeiten leise, effizient und tun dabei sogar etwas für die Umwelt. Die dadurch gewonnene Zeit lässt sich für angenehmere Dinge im Leben nutzen.

Sorgfältig gemähter Rasen zu jedem Zeitpunkt

Die Roboter arbeiten allerdings anders als herkömmliche Rasenmäher. Sie kommen nicht erst dann zum Einsatz, wenn der Rasen bereits eine gewisse Länge erreicht hat. Ein Roboter fährt das Grundstück regelmäßig ab und versucht, den Rasen immer ungefähr auf gleichbleibender Länge zu halten. Die scharfen Messer des Roboters schneiden dafür lediglich die Spitzen der Grashalme ab. Das Schnittgut ist nur wenige Millimeter lang und rieselt als Dünger einfach auf den Boden. Dieses Prinzip nennt sich Mulchen. Auch Mähroboter funktionieren nicht ohne modernste Sensortechnik. Die Roboter müssen während der Arbeit Hindernisse und den derzeitigen Untergrund erkennen. Auf diese Weise stoppen die Klingen automatisch, wenn der Roboter den Rasen verlassen hat.