So findet man einen guten Steuerberater

Einen Steuerberater zu beauftragen, ist nicht schwierig, wenn man das anfallende Honorar zahlt. Aber wie findet man einen Berater, der die maximale steuerliche Ersparnis aus der nächsten Steuererklärung herausholt und gleichzeitig mit Erfahrung, Know-how und einem tollen Kundenservice punktet?

Was der Steuerberater unbedingt können muss

Wer einen Steuerberater finden möchte, der sich wirklich um alle anfallenden Aufgaben rund um das Thema Steuern kümmert, sollte darauf achten, dass der Fachmann im Zweifel die gerichtliche und die behördliche Betreuung übernimmt. Außerdem muss er eine Beratung anbieten, die nicht nur auf die aktuelle Steuererklärung Bezug nimmt, sondern auch zukünftige Eventualitäten berücksichtigt. Hier bietet sich ein Dienstleister an, der ausreichend Zeit sowie Geduld aufbringt, um jeden Klienten individuell zu beraten. Eine gewisse Sympathie sollte ebenfalls zwischen Klient und Berater vorherrschen – dann ist es bei Weitem angenehmer, sich mit dem Thema Steuer auseinanderzusetzen. Die laufende Buchführung muss der neue Steuerberater in die Hand nehmen. Gewinn, Verlust, Umsatz, Abschreibungen und Umsatzsteuer – das sind Begriffe, die einem Steuerberater vertraut sein müssen, wenn er Selbstständige oder Unternehmer berät.

Steuerberaterin

Mund-zu-Mund-Propaganda und öffentliche Bewertungen

Meistens zeigt sich erst in der Praxis, welche Steuerberater wirklich gut und zuverlässig arbeiten und welche eher in die Kategorie „schwarzes Schaf“ gehören. Deshalb ist es wichtig, dass sich potenziell Suchende im direkten Umfeld nach Empfehlungen umhören. Freunde, Bekannte, die Familie und Kollegen haben vielleicht selbst einen Steuerberater, mit dem sie zufrieden sind. Es bietet sich an, diese zu kontaktieren. Ansonsten helfen öffentliche Bewertungen auf verschiedenen Portalen, bei Google oder auf der Website des Steuerberaters selbst. Sie geben einen ersten Hinweis darauf, inwiefern sich der Steuerberater in menschlicher und fachlicher Hinsicht eignet. Achten sollten Verbraucher darauf, dass die Bewertungen echt wirken. Sind ausschließlich positive, sehr überschwängliche Bewertungen dabei, darf man eine gesunde Skepsis an den Tag legen. Im Zweifel vereinbart man einen Termin für das Erstgespräch. Entspricht der Steuerberater nicht dem Eindruck, welchen man durch die positiven Bewertungen im Netz gewonnen hat, sehen sich Verbraucher nach einem alternativen Dienstleister um.

Steuerberatung

Den richtigen Steuerberater auswählen

Wer einen oder zwei passende Kandidaten im Netz gefunden hat, sollte diese dringend persönlich kennenlernen. Wirkt der Berater neugierig bis interessiert und stellt verschiedene Fragen zu steuerlich relevanten Themen? Dann ist das ein gutes Zeichen, weil es auf eine hohe Motivation hindeutet. Zu einem ersten Gespräch sollten potenzielle neue Klienten einen kleinen Fragenkatalog mitnehmen. Kann der Steuerberater alle Fragen zur Zufriedenheit beantworten, ist das ein weiteres Indiz dafür, dass es sich um einen geeigneten Ansprechpartner handelt. Wirkt der Steuerberater hingegen gehetzt, nimmt sich keine Zeit und will einzig und alleine auf eine zeitnahe Beauftragung hinaus, sollte man sich nach einem anderen Experten umsehen. Gute Steuerberater fertigen während des Gesprächs Notizen an oder füllen Fragebögen aus, um sich wichtige Details zu merken – ein gutes Zeichen.