Lagertechnik – So behältst du den Überblick

Die Lagertechnologie ist ein wichtiger Bestandteil der internen Logistik und bildet die Schnittstelle zwischen der Beschaffung und der Produktion, Verteilung und Entsorgung. Die Lagertechnologie ist für den reibungslosen und effizienten Fluss der internen Materialien unerlässlich. Darüber hinaus sorgen Hochregallager für die Ordnung und Klarheit des Lagers und stellt sicher, dass die Logistikziele im Allgemeinen erreicht werden: Das geeignete Produkt zur richtigen Zeit am richtigen Platz, in der richtigen Menge, mit der richtigen Qualität und gegen eine angemessene Gebühr.

Die Lagerstätte

Ein wichtiger Teil der Lagertechnologie sind Lagereinrichtungen, bei denen es sich um Geräte mit Regalen, Förderbändern und Transportsystemen handelt. Dies hängt davon ab, welche Waren wie lange, in welcher Menge und anderen Anforderungen an die Lagertechnik gelagert werden müssen (Tiefkühl- oder Gefahrstofflager, Kleinteilelager, sich schnell bewegende Gegenstände).

Angesichts des zunehmenden Wettbewerbs und Kostendrucks ist die Auswahl und Verwendung der richtigen Speichertechnologie für Unternehmen jeder Größe besonders wichtig. Es ermöglicht die Lagerung und Pufferung von Waren, um den Zeitunterschied zwischen Lieferung und Versand zu überbrücken. Die Technik kann auch Waren zuordnen, abholen und dann an Kunden senden.

Lager sind unvermeidlich

Es gibt viele gute Gründe für die Einrichtung und den Betrieb von Lagern und verwandten Lagern: Im Vergleich zur Massenproduktion ist die Lagerung von Fertigteilen in der Regel wirtschaftlicher. Kostenintensive Produktionsanlagen können wirtschaftlicher betrieben und besser genutzt werden. Produktionsengpässe, die durch Unterbrechungen oder Verzögerungen beim Transport von Rohstoffen und Hilfsstoffen verursacht werden, können durch Lagerung ausgeglichen werden.

Saisonale Umsatzschwankungen können durch Lagerung ausgeglichen werden. Die Lagerung ist eine Voraussetzung für die Verkürzung der Lieferzeit und damit für einen guten Kundenservice. Bestimmte Produkte können durch Lagerung einen Mehrwert schaffen. Unterschiedliche Arten der Speicherung haben unterschiedliche Gründe für die Speicherung. Die gelagerten Waren spielen eine wichtige Rolle: Ihre Menge, Form, Größe, Menge und Gewicht bestimmen die Größe des Lagers sowie dessen Struktur und Form. Beispielsweise muss sich das Design eines produktionsbezogenen Rohstofflagers von einem Einzelhandelslager für Lebensmittel unterscheiden, und das Design eines Ersatzteillagers für Kleinteile muss sich von einem Stückgutlager mit Paletten oder Gitterboxen unterscheiden.

Die Lagerstruktur

Neben den Speicherfunktionen ist das Speicherdesign ein weiteres wichtiges Unterscheidungsmerkmal in der Speichertechnologie. Es gibt einen Unterschied zwischen einem offenen und einem geschlossenen Lager: Lager, die nicht eingekreist sind, werden freie Lager genannt. Sie dienen zur Lagerung von wetterunempfindlichen Materialien wie Holz, Baumaterialien oder Behältern. Aus Sicherheitsgründen können Hochregallager im Freien vor unbefugtem Zugriff durch Zäune geschützt werden. Wetterempfindliche Waren wie Maschinen können in einem überdachten Außenlager gelagert werden, das zumindest einen gewissen Grad an Wetterschutz bietet.

Ein geschlossenes Lager kann Diebstahl, Vandalismus und andere Einflüsse besser verhindern, da die gelagerten Waren vollständig von stabilen Wänden und starken Dächern umschlossen sind. Der Zugang ist nur über definierte Bereiche möglich und es besteht auch die Möglichkeit, andere Lagereinrichtungen wie Regale, Fördertechnik oder Flurförderzeuge zu nutzen. Geschlossene Lager in permanenten Gebäuden sind am umfangreichsten und können auf einer oder mehreren Etagen durchgeführt werden. Geschlossene Lagerräume werden normalerweise in flache Lagerräume (bis zu 7 m) und Hochregallager (Höhe 12 m oder höher) unterteilt. Bei der Verwendung von Regalsystemen wie Hochregallager und Fördertechnik ist die Unterscheidung zwischen hoher Lagerkapazität und hoher Lagerkapazität besonders wichtig.

Das luftunterstützte Hangarlager besteht aus einer Hallenhaut aus luftdichtem Stoff, die von einem Ventilator auf einem gepflasterten Untergrund wie ein Ballon gespannt wird. Diese Art von Gastanklager ist nur über eine Luftschleuse zugänglich, daher ist die Auswahl an Flurförderzeugen streng begrenzt. Diese Art der Lagerung wird häufig als vorübergehende Lösung bei Renovierungs- oder Renovierungsarbeiten verwendet, wobei nur ein geringer Schutz vor Diebstahl oder unbefugtem Zugriff besteht. Silos oder Bunker sind eine besondere Form. Sie sind ebenfalls geschlossene Lagerhäuser, dienen jedoch zur Lagerung von Schüttgütern, Flüssigkeiten oder Gasen. Im Gegensatz zu anderen geschlossenen Lagern lagert jeder von ihnen nur eine große Anzahl einzelner Artikel.

Regale in industriellen Umgebungen bestehen normalerweise aus Metall, um die erforderliche Stabilität, Stabilität und Haltbarkeit zu gewährleisten. Je nach Lager- und Logistikanforderungen werden verschiedene Arten von Regalen verwendet, von denen die häufigsten Palettenregale sind.

So wählst du den richtigen Lagerausrüstungstyp

Hochregal
Viel Platz für Ihre Lagerware

Die Wahl des richtigen Systems hängt immer von einer Vielzahl von Faktoren ab. Zu den wichtigsten dieser Faktoren zählen die erforderliche Lagerkapazität, das erforderliche Frachtumschlagsvolumen, die erforderliche Zugangsmethode und (falls zutreffend) die Anzahl der pro Kanal erforderlichen Artikel. Natürlich gibt es auch große Unterschiede zwischen Speichersystemen hinsichtlich der erforderlichen Investition und der Betriebskosten. Daher haben sie unterschiedliche Amortisationszeiten.

Da jede Speichertechnologie unterschiedliche Vor- und Nachteile hat, ist die ideale Lagerlösung in den meisten Fällen ein Hybrid. Beispielsweise kann ein herkömmliches Palettenregal mit einem Durchflussregal kombiniert werden. Produkte mit hoher Fluktuationsrate und hoher Kapazität werden in Durchlaufregalen gelagert. Der Rest der Produkte, wie Produkte mit geringerem Volumen, werden auf herkömmliche Palettenregale gestellt. Die Kombination verschiedener Speichersysteme gleicht ihre Vor- und Nachteile aus. Auf diese Weise können sie die individuellen Logistikanforderungen des Unternehmens ideal erfüllen.